Ausstellung

Fake News – eine Gefahr für die Demokratie

 

Zu unserem Kulturfestival „Salon Libertatia. Musik & Diskurs“ (18.7.-1.8.2020) haben wir die Wanderausstellung „Fake News – eine Gefahr für die Demokratie“ ins Leben gerufen. Eines unserer Leitmotive ist die Stärkung einer offenen, vielfältigen und demokratischen Gesellschaft – und machen wir uns nichts vor, das gesellschaftliche Klima ist besorgniserregend. Nicht nur Rechtspopulismus, sondern auch Rechtsextremismus treten immer sichtbarer zu Tage, Fake-News gehen viral, beängstigende Mängel von Medienkompetenz offenbaren sich und Hass, Hetze und Unsachlichkeit durchziehen die Social-Media-Kanäle.

Mit der Ausstellung wirken wir hier entgegen und projizieren das hauptsächlich in der Online-Welt problematische Phänomen in die analoge Welt – mit dem Ziel, Filterblasen zu durchbrechen und zu spontanen und geplanten Auseinandersetzungen mit dem Thema einzuladen. Die eigens kuratierte Ausstellung verdeutlicht und analysiert Muster sowie Mechanismen von Fake-News und stärkt Medienkompetenzen.
Für das Projekt wurden wir mit einem Preis vom Bündnis für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet. In den Medien stieß die Schau lokal und überregional auf enormes Interesse und Zeitungen, Radiosender bis hin zur SWR Landesschau berichteten mehrfach darüber.

Partner der Ausstellung sind die Faktenchecker „Der Volksverpetzer“. Die Berliner Blogger hinterfragen, decken auf und informieren etwa in Bezug auf Rechtspopulismus und -extremismus, Klimawandel oder die Corona-Krise.

SWR Landesschau 18.01.2021

Beitrag über die Ausstellung und das Festival „Auf Anfang! Musik, Kunst & Solidarität“

Solidaritäts-Konzert von Kleister

Anlässlich der ersten politisch motivierten Beschädigung in Bad Sobernheim

Bildergalerie

Jetzt auch
als Plakat-Ausstellung

Nach großem Zuspruch und anhaltendem Interesse von zahlreichen Einzelbesuchern, Schulen, Kommunen sowie zivilgesellschaftlich engagierten Vereinen und Initiativen wurde die Tafelausstellung in eine Plakatversion überführt. Möglich wurde dies unter anderem durch die Unterstützung des Landespädagogischen Instituts Rheinland-Pfalz.

Die Plakatausstellung besteht aus 12 Din A0-Plakaten und ist für 150,00 € (zzgl. 10,00 € Versand) käuflich zu erwerben. Somit bietet sich die effektive Gelegenheit, in Schaufenstern, Schulen oder etwa an Litfaßsäulen bundesweit und geballt gegen gezielte Desinformation und gesellschaftliche Spaltung vorzugehen. Die Plakate sind hochwertig auf Affichen-Papier gedruckt und daher auch problemlos für einen längeren Außeneinsatz geeignet.

Jetzt in unserem Online-Shop bestellen. Fragen per Mail an info@initiative-fm.de

Download Ansichtsexemplar Plakatausstellung

Ausstellungs-
Stationen

18.07.-12.09.2020
Bad Sobernheim (Marktplatz/Rathaus)
13.09.-24.10.2020
Meisenheim (Paul-Schneider-Gymnasium)
25.10.-27.11.2020
Bad Kreuznach (Alte Nahebrücke)
28.11.2020-15.01.2021
Ludwigshafen (Kulturzentrum Das Haus)
16.01.–26.02.2021
Hargesheim (Alfred-Delp-Schule)
27.02.–10.04.2021
Zweibrücken (Helmholtz-Gymnasium)
01.05.-29.05.2021
Speyer (Landespädagogisches Institut) Butenschönstr. 2
29.05.-03.07.2021
Koblenz

Wiederholte

Zerstörungen der Ausstellung

 

Bereits nach weniger als zwei Wochen wurde die Ausstellung an der ersten Station politisch motiviert beschädigt und ohne jegliche Grundlage mit der Botschaft „Linke Hetze“ besprüht. Auch an der Station in Bad Kreuznach folgten leider weitere massive mutwillige Beschädigungen. Das ist natürlich paradox, gerade weil wir mit dieser Ausstellung faktenbasiert und gut recherchiert darstellen, wie Fake-News und Hetze funktionieren. Und dass es sich dabei um sachliche Analysen und keineswegs um irgendeine Form von „Hetze“ handelt, davon kann sich jeder Besucher ganz einfach selbst überzeugen. Aber Fakten interessieren jene Straftäter leider nicht, sie sind nicht an einem sachlichen Dialog interessiert und versuchen oft gar nicht mehr , zwischen ‚wahr‘ und ‚falsch‘ zu unterscheiden. Ihr Ziel ist es, die Gesellschaft zu spalten sowie Angst und Hass zu schüren. Wir wissen natürlich, dass Fakten und Aufklärung für diese Leute eine Bedrohung darstellen, das ist aber deren ureigenes Problem, nicht unseres. Wir lassen uns jedenfalls nicht davon abbringen, uns weiterhin mit starker Stimme für unsere offene und demokratische Gesellschaft einzusetzen, Medienkompetenzen zu stärken und wir werden alles darangeben, die Ausstellung noch an zahlreichen Stationen zeigen zu können. Bisher konnten alle zerstörten Teile wieder nach kurzer Zeit ersetzt werden, teils sind die Beschädigungen sogar zum Ausstellungsinhalt geworden.

Nicht nur diese Aggressionen zeigen uns, dass wir ein relevantes Thema ansprechen, sondern auch der immense Zuspruch aus dem ganzen bundesweiten Raum sowie die große Unterstützung durch unsere Förderer und Partner. Zu diesen zählen vordergründig:

  • Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz
  • Kultursommer Rheinland-Pfalz
  • Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz
  • Bundesprogramm „Demokratie leben!“
  • Landespädagogisches Institut Rheinland-Pfalz

An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank auch an alle privaten Unterstützer! Ihr seid großartig!♥

Wer uns mit der Wanderausstellung noch weiter supporten möchte, kann gerne per PayPal an initiativefm@gmail.com spenden.

Stimmen zur Ausstellung