Auf Anfang! Musik, Kunst & Solidarität

23. & 24.7.2021 // Auen

Ein entrückter Ort inmitten zauberhafter Natur verwandelt sich durch progressive Musik, zeitkritische Kunst und ein klares Plädoyer für eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft in einen Ort gelebter Utopie – das ist „Auf Anfang! Musik, Kunst & Solidarität“!
🌈✨🌳

Über 20 Musik-Acts schaffen in der kleinen Nahe-Hunsrück-Gemeinde Auen einen markanten Klangkosmos, der sich aus vielseitigen musikalischen Genres speist – darunter Indie, Synth-Pop, Alternative, Post-Punk, HipHop und Folk bis hin zu elektronischen Strömungen.

„Auf Anfang!“ ist aber weit mehr als ein reines Musikfestival. Das Festival ist ein Leuchtturm der Kultur und der Zivilgesellschaft im ländlichen Raum, der neben anspruchsvollen musikalischen Newcomern auch zeitkritische Ausstellungen, Performances, Talks und Debatten einbezieht. Als Teil des Festjahres „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ sowie des Kultursommers Rheinland-Pfalz widmet sich das Festival mittels anspruchsvollen und unkonventionellen Beiträgen jüdischer Kultur sowie aufstrebenden skandinavischen MusikerInnen.

Im Falle einer Corona bedingten Absage – etwa durch vom Land Rheinland-Pfalz erlassene Regelungen – könnt ihr euch die Tickets abzüglich angefallener Gebühren entweder erstatten lassen oder als Soli-Beitrag spenden. Selbst in einem solchen Szenario werden wir alles daran geben, die beauftragten Künstler und Dienstleister finanziell zu unterstützen.

360-Grad-Ansicht

Auf Anfang! wird gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mit Projektmitteln der Beaufragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von Neustart Kultur. Das Kulturfestival steht unter der Schirmherrschaft von Staatssekretär Dr. Denis Alt (Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP), Uwe Engelmann, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nahe-Glan, Michael Greiner, Bürgermeister der Stadt Bad Sobernheim sowie Torsten Baus, Bürgermeister der Ortsgemeinde Auen.