Line-Up

Bestätigte Acts:
The Holy
Ant Antic
Daniel Kahn
Yuriy Gurzhy
Roast Apple
Sorry3000
Juno Francis
Jealous
Finna
Ava Vegas
Good Morning Yesterday
Fluse
Wilczynski
The Drunken Dentists
Sharon
audite
Dirk Baumanns (Performance)
uvm…

The Holy

23.07.2021

Finnland

The Holy / 23.07.2021

Mit ihrem energiegeladenen Debut-Album „Daughter“, dem Folgealbum „Mono Freedom“ und ihren fulminanten Shows hat sich die siebenköpfige Band aus Finnland seit 2018 gehörig internationale Aufmerksamkeit verschafft. In ihren sozialkritischen Texten reflektieren sie ihr eigenes Aufwachsen Anfang der 1990er inmitten wirtschaftlicher Depression und Auswirkungen der Tschernobyl-Katastrophe. Sie verbinden mal druckvolle, mal hymnische, mal reich orchestrierte Arrangements mit sozialkritischen Texten und treffen damit einen Nerv der Zeit. Beim Reeperbahnfestival (Hamburg), Eurosonic (Groningen), Flow Festival (Helsinki) und Orange Blossom Special sorgten sie für Furore und zu unserem letztjährigen digitalen „Salon Libertatia“ lieferten sie eine grandiose Livesession. Eine große Band, der noch viel bevorsteht!
Facebook | YouTube


Foto by Tero Ahonen

Ant Antic

24.07.2021

Berlin / Österreich

Ant Antic / 24.07.2021

Ant Antic ist das Projekt um Sänger, Multiinstrumentalist und Produzent Tobias Koett. Der einzigartige Mix aus Ambient, elektronischer Tanzmusik und Contemporary R&B, getragen von einer unverwechselbar eindringlichen Stimme, umfasst das ganze Spektrum von Emotionen: Musik die aufwühlt und gleichzeitig sanft einhüllt. Verträumte Melancholie und unbekümmerte Schwerelosigkeit auf der einen, knackige Basslines und treffsichere Hip Hop Beats auf der anderen Seite.
www.antantic.com | Facebook | YouTube


Foto by Nora Hollstein

Yuriy Gurzhy

24.07.2021

Berlin / Ukraine

Yuriy Gurzhy / 24.07.2021

Yuriy Gurzhy kommt aus der Ukraine und lebt seit 1996 in Berlin. Er ist Musiker, DJ, Produzent und Radiomoderator. Einen Namen machte er sich mit dem Projekt Russendisko, das er im Jahr 2000 gemeinsam mit Wladimir Kaminer initiierte. Sein musikalisches Interesse liegt in der Vermischung von verschiedenen osteuropäischen Volksmusikrichtungen und modernen Musikgenres. Er ist der Zusammensteller mehreren CD-Compilations (Russendisko Hits, Shtetl Superstars, Revolution Disco, Borsh Division), außerdem kennt man ihn aus seiner Arbeit in den Bands RotFront, The Disorientalists und Kaminer & Die Antikörpers.
yuriygurzhy.strikingly.com

Daniel Kahn & Yeva Lapsker

24.07.2021

Berlin / USA / Russland

Daniel Kahn & Yeva Lapsker / 24.07.2021

Yiddish-Troubadour Daniel Kahn (US/DE) und Sprachkünstlerin Yeva Lapsker (RU/DE) malen eine musikalische und poetische Landschaft der jüdischen Diaspora durch die Epochen. Uralte und neue Balladen, Mayses (Erzählungen), lyrische Nachdichtungen und Gedichte bereisen die ewigen Wege des jüdischen Goles (Exils). Ein intimer Auftritt zwischen Jiddisch und Englisch, Russisch und Deutsch, Geistern und Ganoven, Borders and Ballads.
Daniel Kahn hat bereits mit zahlreichen Musikprojekten internationale Bekanntheit erlangt. Dazu gehören seine preisgekrönte Klezmer-Punk-Band The Painted Bird, The Unternationale, The Brothers Nazaroff, The Disorientalists, Bulat Blues und das Semer Ensemble. Weiter hat er am Berliner Gorki-Theater bereits als Komponist, Regisseur, Dramatiker, Schauspieler und Musikkurator gearbeitet. Im Jahr 2018 erhielt er den Chane and Joseph Mlotek Award for Yiddish Continuity und auch in der Netflix-Serie „Unorthodox“ ist er zu sehen.
Daniel Kahn & the painted Bird | Spotify | Facebook


Foto by Oleg Farynyuk

 

Juno Francis

24.07.2021

Berlin / Schweden

Juno Francis / 24.07.2021

The lovechild of a 60s gentleman and an 80s lady.
Die in Berlin beheimateten Schweden nehmen euch mit ihrem vereinnahmenden retrofuturistischen Synth-Sound mit auf eine Reise in der Psychedelic auf Glamour, Dunst auf Glitzer, Hypnose auf Dramatik trifft. Ihre Stimme trifft direkt ins Herz und lässt es dahinschmelzen wie Eis in einem Scotch.
www.thisisjunofrancis.com | Facebook | YouTube


Foto by Amaan Hassen

Finna

24.07.2021

Hamburg

Finna / 24.07.2021

Liebe, Wut, Rotz und Glitzer treffen auf klare Statements und queerfeministisches Empowerment. Rapperin Finna ist eine grinsende Rebellin mit Riesenstimme, die sich für sexuelle Selbstbestimmung, gegen Homophobie und Bodyshaming stark macht. Eine Powerfrau, die durch starke Softness und bestechende Ehrlichkeit nicht nur auffällt, sondern sich als bleibender Eindruck in die Herzen spielt. Willkommen in einer Welt, in der “Overscheiß” ein empowerndes Lebensgefühl, Musik noch Politik und “Cool” immer zu kalt ist. Der „Traum vom Leben“ rückt hier immer näher…
Facebook | YouTube


Foto by Lena Hähnchen

Roast Apple

23.07.2021

Hamburg

Roast Apple / 23.07.2021

ROAST APPLE sind das Aushängeschild für einschlägigen, mehrstimmigen und tanzbaren Indie-Pop aus Hamburg. Nach zwei EP’s und einer anschließenden Tour durch Deutschland, die Niederlande und Luxemburg erschien 2019 die Single „Scandinavian Summer“, die im letzten Jahr trotz Corona den perfekten Indie-Summer Soundtrack lieferte. Die smoothe Funk- und Disco-Nummer ist eine Ode an eine unbeschwerte nordfriesische Jugend, zu der ganz selbstverständlich Roadtrips durch skandinavische Gefilde, Campen unterm Sternenhimmel oder Strandurlaub gehörten. Die Einflüsse ihres Sounds reichen von Two Door Cinema Club, Jungle und Parcels bis hin zu Abba und Chic…
www.roastapple.com | Facebook | YouTube


Foto by Charles Engelke

 

 

Arvid Nero

23.07.2021

Schweden

Arvid Nero / 23.07.2021

Wow, was für eine Entdeckung und was für eine grandiose Livesession, die uns Arvid letztes Jahr zum „Salon Libertatia“ ablieferte! Die Stimme von Arvid Nero ist herausragend und bereitet uns den Weg in eine tiefe, bluesige Klanglandschaft. Sie hat Schwere bei gleichzeitiger Unbeschwertheit, sie ist unverkennbar und doch unglaublich vielseitig. Der ehemalige Frontman der Band „The Magnolia“ hat sich auch mit seinem Solo-Projekt und dem gefeierten Debut-Album „Mother Earth“ einen Namen in Skandinavien gemacht. Im schwedischen öffentlichen Rundfunksender P4 wurde er monatelang hoch und runter gespielt, er wurde für die Musikpreise „Manifestgalan“ und „Gaffa Priset“ nominiert und er spielte auf zahlreichen angesagten Festivals wie dem Oya Festival (Oslo) oder dem SPOT Festival (Aarhus)
Spotify | Facebook |


Foto by Patricia Hernandez

Sorry3000

24.07.2021

Halle (Saale)

Sorry3000/ 24.07.2021

Sorry3000 haben sich in DER Pophauptstadt Sachsen-Anhalts, Halle/Saale, schon längst einen Namen gemacht. Nun sind sie bei Audiolith Records an Bord und wollen das ganz große Ding drehen. Ihre Themen sind: Stadt, Land und die Komplexe des enttäuschten Einzelgängers (im Verhältnis 10 – 10 – 80). Zwischen Acker, Platte und Wohlfühlkiez liegen die echten und die eingebildeten Probleme nur so auf der Straße. Sie machen Real-Pop, das bedeutet: Keine Rücksicht auf gegenwärtige Trends, dafür die pure Power von Synthie, Gitarre, Geschrei und Gesang. Alles für die Message. So real war befindlichkeitsbasierter Kartoffelpop noch nie. Ihre Helden sind Die Sterne, Tocotronic, David Bowie, Mina, Marlene Dietrich und Heinz Strunk.
audiolith | Facebook | YouTube


Foto by Lorenz Troll

Jealous

23.07.2021

Berlin / Israel

Jealous / 23.07.2021

Jealous sind bekannt für ihren lauten und rauen Sound sowie für ihre energiegeladenen Live-Shows. Ihre Inspirationen ziehen sie aus Glam-Rock und Punk der 70er Jahre sowie Garage, Country und Post-Punk. Das Trio hat sich in der Untergrundszene von Tel Aviv kennengelernt, seit einigen Jahren leben sie in Berlin und sind dort mit Plattenlabel und als Veranstalter rege in der Musikszene aktiv. 2019 spielte Jealous über 70 Shows in ganz Europa.
Facebook / Bandcamp


Foto by May Aleksandra

Good Morning Yesterday

24.07.2021

Mainz

Good Morning Yesterday / 24.07.2021

Hätten Element of Crime mit ihren rohen Klängen und Giant Rooks mit ihren energiegeladenen Sounds ein gemeinsames Kind, hieße es wahrscheinlich Good Morning Yesterday… Die fünf Jungs von GMY aus Mainz überzeugen mit einem treibenden Indie-Folk, getränkt von Rock- und balladesken Popeinflüssen. Prägnante Grooves und Beats, Gitarrenklänge, rauer Gesang und gefühlvolle Celloparts erinnern an vertraute Hooks aus Papas alter Plattensammlung. Seit der Bandgründung 2015 haben GMY ein enges Zusammenspiel und einen Sound entwickelt, der den Gesetzen der Zeit zu trotzen scheint. Good Morning Yesterday eben.
www.goodmorningyesterday.com | Facebook | YouTube


Fluse

24.07.2021

Berlin

Fluse / 24.07.2021

Irgendwo zwischen kryptisch-surrealistischen Narrativen, ulkig-folkigem Indie-Sprechgesang, furiosem Gitarrengeschwurbel, emanzipatorischen Messages und filigranem Saitengezupfe findet man ein kleines rebellisches Dorf, und in diesem Dorf stößt man auf den „so etwas wie ein Singer-Songwriter“ Fluse. Fluse ist aber mehr als ein Musiker, er malt Texte wie Dalí, improvisiert manchmal spontan halbe Lieder, in die er das Publikum liebevoll bloßstellend miteinbezieht, rappt oder blödelt albern herum. Fluse wird bei Auf Anfang zu dritt auftreten, man darf gespannt sein.
www.flusenmusik.de | Facebook | Spotify


audite

24.07.2021

Leipzig

audite / 24.07.2021

audite verzaubert seit vielen Jahren regelmäßig in seinen Sets und Mix-Reihen mit seinen Drum & Bass- und Dubstep-Arrangements aus ruhigen, brachialen und deepen Tönen. Dies führt zu wunderbaren Kombinationen und Kompositionen, welche das Tanzbein nicht ruhen lassen und hochwirksame Bewegungstherapien auslösen. Neben der Tätigkeit, stets in seiner beeindruckenden Vielfältigkeit musikalisch zu überraschen, ist er auch ein wichtiger Teil der Leipziger Szene. Hier leistet er seit vielen Jahren einen enormen Beitrag in Form verschiedener Partyreihen und lässt die gebrochenen Beats in Leipzig leben und atmen.
www.audite.org | Facebook |

The Drunken Dentists

24.07.2021

Dorfen

The Drunken Dentists / 24.07.2021

The Drunken Dentists sprechen gesellschaftskritische, persönliche Themen an und spielen
eine musikalische Mischung von Indie über Reggae zu Psychedelic Folk mit hauptsächlich
englischen, aber auch deutschen Texten. Ihr Debütalbum „The World’s Spin“ wurde mit
über 60.000 Streams auf Spotify sehr positiv angenommen und die Musikvideos sprechen
für sich. Nach Auftritten auf Festivals und anderen Veranstaltungen, schreibt die Band
wieder an neuem Material.
Spotify


Foto by Lola Runge

 

Sharon

23.07.2021

Pforzheim / Tel Aviv

Sharon / 24.07.2021

Sharon entdeckte bereits im Alter von 5 Jahren ihre Liebe zur Musik und wuchs mit Rap, RnB, Soul und Funk von den 60ern bis zu den 90er Jahren auf. Besonderen Einfluss auf ihre musikalische Entwicklung hatte US-amerikanischer Rap à la De La Soul, Lauryn Hill, Busta Rhymes oder Outkast. Die Pforzheimer Rapperin, die ursprünglich aus Tel Aviv stammt, hat ein Faible für deepe Texte und jazzige Beats, sucht aber auch die Competition – und vor allem die Bühne. Und dort setzt die 23-Jährige nicht nur musikalische Ausrufezeichen, sondern auch welche in puncto feministischem Empowerment!
www.sharon-official.com | Spotify

 


 

 

Long-hair Discharge

24.07.2021

Frankfurt / Mannheim / Bad Kreuznach / Winterbach

Long-hair Discharge / 24.07.2021

Long-hair Discharge schlagen mit ihrem kompromisslosen Sound eine Brücke zwischen Stoner & Alternative Rock, angenehm angereichert mit einer Prise Punk, Indie und Popcore.
Die komplexen Songs sind authentisch, nah am Zeitgeschehen, geradeaus und schnörkellos. Mit ihrer starken energiegeladenen Bühnenpräsenz bringen sie live jede Crowd zum Beben.
Facebook | YouTube

Crazee Inlaws

23.07.2021

Nordpfalz

Crazee Inlaws / 23.07.2021

Seit 2012 begeistern die Crazee Inlaws mit einer mitreißenden Mischung aus Rockin´ Blues, Boogie und Swing, Rockabilly, Soul, Funk, Country und Rock ´n´ Roll, von Rootsrock bis Bluesrock. Neu arrangierte Classics, obskure Song-Perlen und eigene Titel mit jeder Menge Raum für Improvisation – druckvoll, dreckig, zeitgemäß. Die Modernität macht sich dabei an einem modifizierten Retro-Sound fest, der Grenzen sprengt. Frontmann Nerdy Birdy (Bert Gerecht) spielte bereits 1968 Rock und Soul in US Clubs und bringt satte Gitarrensounds und fettverzerrte Licks zwischen den Gesangspassagen. Funky Mama (Petra Rychetsky) hält mit vertrackten Fingerpickings dagegen. Das rhythmische Fundament f liefern Energiebündel Ben E. Boom (Benedikt Baumgärtner) am Schlagzeug sowie Bass-Professor (Pablo Lachmann), der 2000 vom Deutschen Rock Musiker Verband zum „besten Bassisten“ gewählt wurde.
www.crazee-inlaws.de