Initiative für Freizeit
und Musikkultur e.V.

Eine Lanze brechen für zeitgemäße Musik und Kunst, Freizeit, Solidarität, Freiheit und Gleichheit – nichts weniger als das möchten wir mit euch gemeinsam im Rahmen unserer Aktionen erreichen. Legen wir wieder mehr Wert auf Muße und Kreativität und arbeiten wir an einer offenen Gesellschaft!

Kommende Projekte:
– 28. Juli 2018 / Salon Libertatia im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz / Bad Sobernheim
– Juli 2019 / Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst / Auen

Salon Libertatia
Salon Libertatia 2018
Salon Libertatia

Salon Libertatia

28. Juli 2018 / Bad Sobernheim Nahegarten im Barfußpfad

Mit dem Salon Libertatia bringt die gemeinnützige Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. (IFM) in Kooperation mit dem Nahegarten im Bad Sobernheimer Barfußpfad am 28. Juli 2018 ein vielfältiges und zeitgeistiges Kunst- und Kulturangebot in die Felkestadt. Nach dem erfolgreichen Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst am 22. & 23. Juli 2017 in Auen, folgt nun ein eintägiges Kulturfestival im Rahmen des rheinland-pfälzischen Kultursommers. Das ganzheitliche Programm gliedert sich in Konzerte aufstrebender Musiker, eine künstlerische Performance, eine historisch-dokumentarische und auch künstlerische Tafelausstellung sowie Aktionen zur kulturellen und politischen Bildung. Der Salon Libertatia greift dabei das Thema des diesjährigen Kultursommers „Industriekultur“ auf und nimmt sich den Lebensreform-Bewegungen an, die als Gegenpol zur Industrialisierung und zur Modernisierung Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts aufkamen und zahlreiche Anknüpfungspunkte zur Gegenwart bieten.

Wir erheben keinen Eintritt, appellieren jedoch daran, den Salon auf freiwilliger Basis mit einer Spende oder über den Erwerb von Merchandise zu unterstützen.

Der Salon Libertatia steht unter der Schirmherrschaft von Verbandsgemeindebürgermeister Rolf Kehl.

Programm Salon Libertatia

Der „Salon Libertatia“ greift das Thema des diesjährigen Kultursommers „Industriekultur“ auf und nimmt die Lebensreform-Bewegung in den Fokus. Ort und Thema sind bewusst gewählt, denn diese Bewegung hatte mit Emanuel Felke einen bedeutenden Vertreter in Bad Sobernheim und schuf sozusagen die Grundlage der heutigen Kurstadt mit seinen Kurhäusern und dem Barfußpfad.

Die Lebensreform umfasst verschiedene Reformbewegungen, die aus Kritik an Industrialisierung, Urbanisierung und Materialismus ab Mitte des 19. Jh. in Deutschland und der Schweiz aufkamen und in der Weimarer Republik einen Höhepunkt fanden. Vegetarismus, Veganismus, Naturheilverfahren, Ökologie- und Friedens-Bewegungen oder der Tierschutz haben hier ihre Wurzeln und auch zu Alternativkulturen wie der Beat-, Hippie- oder Krautrock-Bewegung lassen sich spannende Bezüge herstellen. Im Salon erwartet den Besucher ein ganzheitliches Programm aus Musik, Performance, Ausstellung sowie Aktionen zur kulturellen oder politischen Bildung.

Down with the Gypsies

Down with the Gypsies
Karlsruhe und Europa

Die fünfköpfige Band „Down with the Gypsies” hat sich 2017 mit ihrem grandiosen Debutalbum „Kassiopeia“ und einer großangelegten Tour quer durch Europa gehörig Gehör verschafft und steht mittlerweile beim Wiener Label STONEFREE RECORDS unter Vertrag. In ihrem eigenen Stil vereinen sie Psychedelic-, Folk-, Kraut- und Weltmusik-Elemente. Are you down with the Gypsies? Bandcamp DWTG

Lebensreform

Lebensreform

Im Zuge der epochemachenden Umwälzungen in Folge der Industrialisierung keimten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts neue reformerische Ideen und Haltungen auf, die um die Jahrhundertwende zunehmend unter dem Begriff Lebensreform zusammengefasst wurden. Unter dem Slogan „Zurück zur Natur“ stellten verschiedene Lebensreform-Strömungen der modernen Industriegesellschaft eine progressive soziale und natürliche Utopie gegenüber. Neben den progressiven Ansätzen bildeten sich auf der anderen Seite auch nationalistische und reaktionäre Strömungen heraus und einige Lebensreformer schlossen sich nahezu nahtlos den Nationalsozialisten an.

Ausstellung zur Lebensreform

Ausstellung zur Lebensreform
Kulturhistorische Ausstellung mit Fotografien von Markus Below
Mit einer Tafelausstellung widmen wir uns zentralen Aspekten, progressiven Ansätze sowie Schlüsselpersonen der Lebensreform und fragen nach der Aktualität der Bewegung. Dabei greifen wir Themen wie Ernährungsreform, (Frei-)Körperkultur, Naturheilkunde, Jugendbewegung oder Ausdruckstanz auf und stellen Akteure wie Emanuel Felke, Gustav Nagel oder Gusto Gräser vor. Ein Augenmerk liegt dabei u.a. auf der Entwicklung von Bad Sobernheim als Kurstadt. Zudem spielt der Fotograf Markus Below mit seinen Werken auf Parallelen zwischen dem historischen Kontext und der Gegenwart an.

Harvey Rushmore & the Octopus

Harvey Rushmore & the Octopus
Basel
„Harvey Rushmore & the Octopus“ ist ein audiovisuelles Abenteuer, ein Rock’n’Roll Exploitation-Movie, ein in atemlosem Takt runtergehackter Schundroman voller verzerrter Cliffhanger, vulgär gehauchter Nacktszenen und schnoddrig getrommelter Kneipenschlägereien. In dieser Band steckt alles, was die Untergrund-Kunst der 60’s und 70’s ausgemacht hat. Web HRTO

Dirk Baumanns

Dirk Baumanns (FFM/Offenbach)
Performance zur Lebensreform

Der europaweit gastierende Künstler Dirk Baumanns nimmt sich mit seiner eigens zum Salon Libertatia kreiierten Performance der Lebensreform im Allgemeinen und Emanuel Felke im Speziellen an. Der Naturheilkundler Felke wirkte ab 1915 in Bad Sobernheim und war als „Lehmpastor“ international bekannt. Seine Patienten rieben sich mit Heilerde und Heilpflanzen ein und genossen kalte Bäder in Zinkbadewannen unter freiem Himmel. Geschlafen wurde in Licht-Luft-Hütten auf dem Lehmboden oder Strohsäcken. In seiner Körper-Installation durchläuft Dirk Baumanns verschiedene Verwandlungen.

dirkbaumanns.de

BAL

BAL
Heidelberg
„BAL“ sind vier Freunde aus Heidelberg und Berlin, die nach eigenen Angaben über Jahre in verruchten Kellern und Tapas-Bars bei Bier und Kerzenschein jammten. Dann ging alles ganz schnell und ihr Debut markierte den steilen Aufstieg. „BAL“ zeichnen sich durch angenehm vertrackte Spielchen und fluffige Grooves aus und lassen sich irgendwo zwischen Indie, Postrock, Ambient, Klassik oder Postlatino einordnen. BAL Bandcamp

Barfuß die Natur erspüren

Maxi Heerkens
Barfuss die Natur erspüren
Barfußgehen ist für uns Menschen die natürlichste Art der Fortbewegung, doch sind wir es schon lange nicht mehr gewohnt. Was passiert also, wenn wir die Schuhe mal ganz weglassen und „unten-ohne“ Wandern? Begeben wir uns auf eine andere Art der Forschungsreise und erleben, wie dabei auch noch Muskeln, Bänder und Gelenke gekräftigt werden. Lernen wir die Natur mal mit anderen Sinnen kennen, spüren, tasten und fühlen unterschiedlichen Untergründe wie Waldboden, Wiese, Steine und Wasser „baden im Wald“ und „erden“ uns, genießen die positive Effekte auf Gemüt und Gesundheit. kraut-und-fuss.de

Tanz Werkstatt

Tanz Werkstatt
Mara Schwarzkopf / Freie Tänzerin
Mara Schwarzkopf studierte in Wien und Straßburg Freien Tanz und ästhetische Bewegungserziehung nach dem Tanzsystem Rosalia Chladek. Dieses zum Immateriellen Weltkulturerbe erklärte Tanzsystem stellt neben dem Ballett das einzige existierende Tanzsystem weltweit dar. Seine Wurzeln liegen im ehemaligen Dresdner Vorort Hellerau, der im Zuge der Lebensreform-Bewegung als erste deutsche Gartenstadt gegründet wurde. Tanz Werkstatt
Auf Anfang!-Festival

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst

Juli 2019 / Auen (Nahe-Hunsrück)

In zauberhafter Umgebung des ehemaligen Dreschplatzes in Auen schaffen zahlreiche musikalische Acts im Juli 2019 einen markanten Klangkosmos, der sich aus vielseitigen musikalischen Strömungen speist. Im künstlerischen Bereich setzen sich Filmprojekte, Plakatkunstaktionen oder Performances mit gesellschaftsrelevanten Themen auseinander. Weiter runden Gesprächsrunden und Maßnahmen zur kulturellen und politischen Bildung das Programm ab.

Auf Anfang! 2017

Die Festivalpremiere am 22. & 23. Juli 2017 stellte die Weichen für einen neuen kulturellen Leuchtturm in der Nahe-/Hunsrück-Region. Das Zusammenspiel von zeitgemäßer Musik, zeitkritischer Kunst, idyllischer Landschaft und demokratiefördernden Aktionen war gelebte Utopie und ein wunderbarer Ausdruck einer offenen Gesellschaft!

Das Festival stand unter der Schirmherrschaft von Verbandsgemeindebürgermeister Rolf Kehl und Ortsbürgermeister Andreas Seidenzahl.

Line-Up

Line-Up
Dreizehn Acts aus drei Ländern bildeten einen markanten Klangkosmos, der sich aus zeitgemäßen Pop-, Rock-, Punk- und elektronischen Strömungen speiste. Headliner war die Münchener Formation Friends of Gas.

Friends of Gas (München) / Jamhed (Stuttgart) / Bounty Island (Maastricht) / Anoraque (Basel) / Hildegard von Binge Drinking (Würzburg) / Wolves Like Me (Mannheim) / Kaptain Kaizen (Frankfurt/Landau) / Mal Zwischendurch (Esslingen/Freiburg) / Grasshoppers (Bad Kreuznach) / Rockabilly Hellraisers (Meddersheim) / Duaba (Heidelberg) / Law of Forms (Offenbach) / Daddy Dada (Offenbach) / Surprise: Manuel Sattler (Saarbrücken)

Kunst

Kunst

Im künstlerischen Bereich war das Festival Ausstellungsort des internationalen Plakatkunstfestivals Mut zur Wut und damit zusammen mit Mannheim und Heidelberg Schauplatz des tiefsinnigen visuellen Widerstandes. Ästhetisch, tiefgründig und aussagekräftig setzen sich die Kunstwerke mit globalen Missständen auseinander.
Die Plakate wurden aus über 3.000 Einsendungen aus 51 Ländern von einer internationalen Jury ausgesucht. Das kleine Dorf Auen reihte sich somit in die Liste der bisherigen Wanderausstellungsorte wie Mannheim, Berlin oder London ein.

Für eine offene Gesellschaft

Für eine offene Gesellschaft

Eines der Leitmotive der IFM ist es, einen bedeutenden zivilgesellschaftlichen Beitrag zur Stärkung und Wahrung einer offenen und demokratischen Gesellschaft zu leisten. So wurde das Programm durch Angebote von Initiativen wie Die Offene Gesellschaft, Aufstehen gegen Rassismus sowie kulturweit, dem Freiwilligendienst der UNESCO, bereichert.
Auf Anfang! wurde gefördert von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Aktionen für eine Offene Gesellschaft.

Aftermovie Auf Anfang! 2017 / Part II

Fotos Auf Anfang! 2017
Filme Auf Anfang! 2017

Aftermovie Auf Anfang! 2017

Aftermovie Auf Anfang! 2017 / Part II

Der Verein

Initiative für Freizeit und Musikkultur

Die „Initiative für Freizeit und Musikkultur e. V.“ – kurz IFM – ist ein gemeinnütziger Verein, der für ein differenziertes Musik- und Kunstangebot eintritt und den Naheraum kulturell bereichern möchte. Mit anspruchsvollen Veranstaltungen schafft die IFM temporäre Aktionsräume, die als offene Plattform des sozialen Austauschs dienen. Die IFM sieht Potenziale, fernab von etablierten Örtlichkeiten, neuartige gesellschaftliche Zusammensetzungen zu erreichen und fruchtbare Interaktionen zu ermöglichen, die sich gegen homophobe, xenophobe, sexistische und weitere diskriminierende Weltanschauungen richten.

Unterstützt uns und werdet Teil von Auf Anfang!

Das Festival wird gänzlich ehrenamtlich von dem geimeinnützigen Verein Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. organisiert und ist daneben auf mannigfaltige Unterstützung angewiesen. Wenn auch Ihr ein Teil von Auf Anfang! werden und uns unterstützen oder gar Mitglied in unseren Verein werden möchtet, schreibt uns bitte an initiativefm@gmail.com.

Verdient euch euer Ticket

Packt mit an, übernehmt während des Festivals eine Schicht von 5 Stunden (Theke, Einlass etc.) oder eine Schicht von 8 Stunden beim Abbau und ihr seid kostenlos mit dabei! Schreibt uns bitte an initiativefm@gmail.com.

Förderer und Partner

Hauptsponsor

Projektpartner

Nahegarten am Barfußpfad

Förderer und Partner

Schwollener

Mitglied im:

Tickets Auf Anfang! 2019
Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst -> Tickets
Tickets

Festival-Ticket
33,00 € im VVK zzgl. Gebühren / 40,00 € Tages-/Abendkasse
5-Freunde-Ticket
150,00 € im VVK zzgl. Gebühren / 190,00 € Tages-/Abendkasse
Tagesticket Samstag
20,00 € im VVK zzgl. Gebühren / 25,00 € Tages-/Abendkasse

Add-Ons:
Camping
in Kürze
Bus-Shuttle (Fahrzeiten beachten)
in Kürze

Early-Bird-Ticket inkl. Camping (bis 31. Januar 2019)
Frühbucher-Ticket (bis 15. April 2019)

Zwei Tage, zahlreiche Music-Acts sowie Film- und Plakatkunst

Die Tickets sind euer Door-Opener zu „Auf Anfang!“ und damit zu einem entrückten Mikrokosmos aus anspruchsvoller Musik und Kunst in einem pittoresken und heimeligen Setting. Holt sie euch jetzt, es wird wunderbar gewesen sein! Kinder bis einschließlich 14 Jahren haben freien Eintritt.

Zeltplatz
Wir fänden es klasse, wenn ihr das ganze Wochenende bleibt und auf unserem bezaubernden Zeltplatz euer Lager aufschlagt – der Sternenhimmel über diesem dunklen Tal ist großartig! Neben den Campingtickets müsst ihr einen Müllpfand entrichten, der gegen Rückgabe eines vollen Müllsacks wieder zurückerstattet wird.

Bus-Shuttle
Wir würden es auch begrüßen, wenn ihr euer Auto stehen lasst und unseren Bus-Shuttle nutzt. Mit diesem könnt ihr gegen Kauf eines Bus-Tickets nach Belieben zwischen Bad Sobernheim (Bahnhof), Meddersheim (Gemeindehalle), Monzingen (Bahnhof) und dem Festivalgelände in Auen pendeln. Die Karten könnt ihr beim Busfahrer kaufen.
Fahrzeiten folgen in Kürze. So könnt ihr auch hervorragend mit dem Zug anreisen. Hier der Anreiselink nach Bad Sobernheim.

Verdient euch euer Ticket

Packt mit an, übernehmt während des Festivals eine Schicht von 5 Stunden (Theke, Einlass etc.) oder eine Schicht von 8 Stunden beim Abbau und ihr seid kostenlos mit dabei! Schreibt uns bitte an initiativefm@gmail.com.

Jugendschutz

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendschutz gelten auf dem gesamten Festivalgelände und Campingplatz. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren dürfen das Festival nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten besuchen. 16- bis 18-Jährige müssen das Festival um 24.00 Uhr verlassen. Wir möchten deshalb darauf hinweisen, dass am Eingang Alters- und Ausweiskontrollen stattfinden. Der Einlass von Jugendlichen unter 18 Jahren ist nur nach Hinterlegung des „Partypasses“ möglich:
http://www.partypass.de//Erziehungsbeauftragung.pdf“>Download

Festivalinfos - FAQ

Informationen zum Festival

Zeltplatz
Adresse: Hauptstraße 36, 55569 Auen

Zeltplatz
Die Campingfläche ist von Donnerstag ab 15 Uhr bis Montag  um 10 Uhr nutzbar. Camping-Tickets gibt es hier.

Bus-Shuttle
Gegen den Kauf eines Tickets könnt ihr zu untenstehenden Fahrzeiten nach Belieben  zwischen Bad Sobernheim (Bahnhof), Meddersheim (Gemeindehalle), Monzingen (Bahnhof) und dem Festivalgelände in Auen pendeln. So könnt ihr auch hervorragend mit dem Zug anreisen. Hier der Anreiselink nach Bad Sobernheim. Shuttle-Bus-Tickets gibt es hier. Die Fahrkarten könnt ihr auch beim Busfahrer kaufen.

ÖPNV-Busplan:
Bad Sobernheim – Auen
Infos in Kürze

Bus-Shuttle:
Ständige Zirkulation zu festgelegten Zeiten. Infos in Kürze
Stationen:
o Bad Sobernheim (Bahnhof), Meddersheim (Gemeindesaal), Monzingen (Bahnhof), Auen (Festivalgelände)

 Bus-Shuttle:
Ständige Zirkulation zu festgelegten Zeiten. Infos in Kürze
Stationen:
o Bad Sobernheim (Bahnhof), Meddersheim (Gemeindesaal), Monzingen (Bahnhof), Auen (Festivalgelände)

ÖPNV-Busplan:
Bad Sobernheim – Auen
Infos in Kürze

CARMA Coaching
Am Festivalsamstag widmen wir uns als Warm-Up zunächst der Kultivierung von Körper und Geist und lassen den Tag mit einer anregenden Prise an sphärischen Gong-Klängen von CARMA Coaching starten. Nachmittags knüpfen wir daran an und laden euch herzlich zu einer harmonisierenden Qi-Gong-Session ein.

CARMA coaching

CARMA coaching

Jugendschutz

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendschutz gelten auf dem gesamten Festivalgelände und Campingplatz. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren dürfen das Festival nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten besuchen. 16- bis 18-Jährige müssen das Festival um 24.00 Uhr verlassen. Wir möchten deshalb darauf hinweisen, dass am Eingang Alters- und Ausweiskontrollen stattfinden. Der Einlass von Jugendlichen unter 18 Jahren ist nur nach Hinterlegung des „Partypasses“ möglich:
Download

Essen
Unser „Auf Anfang!“-Festival steht nicht nur für lecker Musik und Kunst oder eine zauberhafte Location – hier gibt es auch bestes Essen direkt aus der Region. Wir freuen uns auf Die Wildkammer mit köstlichsten Wildburgern, Wilder Currywurst und Wildbratwurst.
Herzallerliebst ist uns zudem der Stand von Fräulein Zuckertopf aus Darmstadt. Direkt aus ihrem fabelhaft charmanten Traum auf Rädern verzücken sie Euch mit Kuchen, Brownies, Cookies, Quiche, Suppe oder etwa Couscous-Salat.

Frühstück
Samstags- und Sonntagsmorgens könnt ihr in der örtlichen Kneipenmeile „Zur feuchten Ecke“ in schöner Biergartenatmosphäre frühstücken und einem zünftigen Frühschoppen fröhnen. Die Gasthäuser „Zum Jäger aus Kurpfalz“ (inkl. hervorragendem Weingut) und „Hahn“ heißen euch herzlich willkommen. Sonntags bietet euch „Fräulein Zuckertopf“ am Festivalgelände ebenfalls Frühstück an.

Funkloch
Auen ist so wunderschön im Tal gelegen, dass es hier keinen bzw. nur minimalen Handyempfang gibt. Das ermöglicht eine Festivalatmosphäre ganz wie früher und passt natürlich hervorragend zu Auf Anfang! Falls ihr getrennt anreist, verabredet euch vorher und trefft euch auf etwa auf dem Zeltplatz oder dem Hauptparkplatz – ihr werdet euch nicht verpassen. Im Festivalbüro stehen wir euch rund um die Uhr mit Informationen zur Verfügung. Hier haben wir Wlan und ein Festnetz-Telefon. Weiter gibt es im Ort noch ein öffentliches Karten-Telefon. Zum Tindern benutzt bitte die althergebrachte verbale Kommunikationsschiene ;-).

History

Salon Libertatia / 27.12.2015 / Meddersheim

Zuletzt sorgte die Initiative für Freizeit und Musikkultur am 27.12.2015, dem traditionellen „Bündelchenstag“, für eine außergewöhnliche Kulturveranstaltung. Das Vereinsheim des TuS Meddersheim wurde in eine schillernde Spielweise der Kreativkultur verwandelt. Als Highlight versetzte die Stuttgarter Band Jamhed die Besucher mit ihrem Psychedelic-Pop in die Zeit der 1960er und 1970er Jahre. Neben weiteren hochkarätigen Liveacts, wie einem Konzert einer Indie-Rock-Band aus dem Rhein-Neckar-Raum sowie DJs aus Basel und Offenbach, machte eine Ausstellung des Heidelberger Plakatkunstfestivals Mut zur Wut die Sportstätte zum Schauplatz des tiefsinnigen visuellen Widerstandes.

Aktuelles

By | Aktuell | No Comments

8. April 2018


Das IFM-Netzwerk wächst //
Zahlreiche Förderer und Partner unterstützen den Salon Libertatia //

Beim „Salon Libertatia“ erfahren wir erneut große Unterstützung von zahlreichen Förderern, Partnern und Akteuren aus der Region. Das ist weniger Zufall als das Ergebnis einer intensiven Netzwerkarbeit: . Wir möchten schließlich neue kulturelle Impulse in die Nahe-Region bringen und den gesellschaftlichen Austausch fördern. Beflügelt werden wir hierbei durch die Früchte unserer Netzwerkarbeit, die auf verschiedensten Ebenen funktioniert. So können wir  bereits auf großzügige Zuwendungen seitens Schneider Bau GmbH sowie der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung bauen. Auch Bollants – Spa im Park, Kleinmotoren-Schmidt oder Schwollener Sprudel gehören zum Kreis der Sponsoren. Darüber hinaus beteiligen sich regionale Akteure wie der Fotograf Markus Below, die Leiterin des Bad Sobernheimer Heimatmuseums, Anke Wiechert, die Tanzpädagogin Mara Schwarzkopf oder die Naturheilpraktikerin Maxi Heerkens am Veranstaltungsthema „Lebensreform“.

Koboldt Elektroakustik wird langfristiger Partner
Neben Partnern wie SooNahe haben wir mit Koboldt Elektroakustik einen weiteren langfristigen Partner gewonnen. Der Veranstaltungstechniker Michael Koboldt aus Nußbaum zeichnete bereits letztes Jahr beim „Auf Anfang!“-Festival in Auen für Sound-, Light- und Bühnentechnik verantwortlich. Nun wird er auch künftig den vielseitigen Darbietungen eine professionelle Bühne bieten. Koboldt lobt das Engagement der IFM: „Es ist mir seit vielen Jahren ein großes Anliegen, regionale Veranstaltungen zu unterstützen und dazu beizutragen, dass diese auf hohem Niveau durchgeführt werden und so die Region voranbringen. Die Konzepte der IFM schätze ich, denn sie tragen definitiv zur kulturellen Bereicherung bei.“

Crowdfunding-Projekt für den Salon Libertatia
Trotz aller bisherigen Unterstützungen wäre es für uns ein Segen, wenn die aktuelle Crowdfunding-Kampagne Erfolg hat.Wir setzen uns mit großem Enthusiasmus für die Region und eine offene Gesellschaft ein und bieten bei freiem Eintritt ein ansprechendes und ambitioniertes Programm. Da bauen wir einfach auf die Leute, die das unterstützenswert finden. Über die Crowdfunding-Plattform Startnext.de kann für die IFM gespendet werden. Auf Wunsch gibt es im Gegenzug auch festivaleigene Dankeschöns, wie T-Shirts oder Taschen. Die Kampagne läuft bis noch zum 30. April 2018 und ist erreichbar unter www.startnext.com/salon-libertatia-2018.

Abbildung: v.l.n.r. Norman Schäfer, Michael Koboldt und Tobias Mittag © IFM e.V., Foto: Stephanie Hoseus

Salon Libertatia / Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
28. Juli 2018 / Bad Sobernheim / Nahegarten am Barfußpfad

IFM-Newsletter

Meldet euch hier für den Newsletter an und bleibt auf dem Laufenden!

14. März 2018


Bad Sobernheim ist Teil des Kultursommers
IFM veranstaltet Salon Libertatia mit dem Nahegarten

Nach dem erfolgreichen Auf Anfang!-Festival in Auen bringt die IFM mit dem Salon Libertatia am 28. Juli 2018 den rheinland-pfälzischen Kultursommer nach Bad Sobernheim. In Kooperation mit dem Nahegarten im Barfußpfad sorgt die außergewöhnliche Veranstaltung für ein zeitgeistiges Kunst- und Kulturangebot. Dabei greift der gemeinnützige Verein das Thema des diesjährigen Kultursommers „Industriekultur“ auf und nimmt die Lebensreform-Bewegung in den Fokus. Ort und Thema sind bewusst gewählt, denn diese Bewegung hatte mit Emanuel Felke einen bedeutenden Vertreter in Bad Sobernheim und schuf sozusagen die Grundlage der heutigen Kurstadt mit seinen Kurhäusern und dem Barfußpfad.

Die Lebensreform umfasst verschiedene Reformbewegungen, die aus Kritik an Industrialisierung, Urbanisierung und Materialismus ab Mitte des 19. Jh. in Deutschland und der Schweiz aufkamen und in der Weimarer Republik einen Höhepunkt fanden. Vegetarismus, Veganismus, Naturheilverfahren, Ökologie- und Friedens-Bewegungen oder der Tierschutz haben hier ihre Wurzeln und auch zu Alternativkulturen wie der Beat-, Hippie- oder Krautrock-Bewegung lassen sich spannende Bezüge herstellen. Diesem Thema wohnt ein großes Potenzial inne, verstärkte Aufmerksamkeit auf Bad Sobernheim und den Barfußpfad zu lenken sowie durch eine relevante kulturgeschichtliche Bezugnahme an der regionalen Identitätsstiftung mitzuwirken. Wir planen zur Lebensreform ein ganzheitliches Programm aus Konzerten aufstrebender Musiker, einer künstlerischen Performance, einer historisch-dokumentarischen und auch künstlerischen Tafelausstellung sowie Aktionen zur kulturellen oder politischen Bildung.

Partnerschaft mit dem Nahegarten am Barfußpfad
Die Partnerschaft mit dem Nahegarten ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. So sorgt dieser nicht nur für einen idyllischen und thematisch gut passenden Schauplatz, sondern mit seiner Expertise auch für das gastronomische Fundament. Christian Stilgenbauer, der Betreiber des Nahegartens, freut sich über die Zusammenarbeit mit der IFM: „Das ansprechende Konzept des Salon Libertatia, Kunst und Kultur mit Naturerlebnissen zu kombinieren, hat uns überzeugt und wir beteiligen uns gerne an diesem besonderen Fest an einem besonderen Ort.“

Crowdfunding-Projekt für den Salon Libertatia
Neben Förderungen und Sponsorings durch Stiftungen und Unternehmen möchte die IFM zur optimalen Gestaltungsmöglichkeit des ambitionierten Kultursommer-Events zusätzlich Gelder über ein gerade gestartetes Crowdfunding-Projekt generieren. Wir erheben keinen Eintritt, appellieren jedoch daran, den Salon auf freiwilliger Basis im Vorfeld zu unterstützen, um das Programm und den Rahmen so gut wie möglich gestalten zu können. Über die Crowdfunding-Plattform Startnext kann jeder einen kleinen Obolus spenden und bekommt dafür neben einer hochkarätigen Veranstaltung attraktive Dankeschöns, wie Poster, Shirts oder Taschen. Die Crowdfunding-Aktion läuft bis zum 30. April 2018 und ist erreichbar unter www.startnext.com/salon-libertatia-2018

Pressefoto: v.l.n.r. Sarah Weger, Christian Stilgenbauer, Anne Zerfaß (Nahegarten), Norman Schäfer und Tobias Mittag (IFM) im Nahegarten © IFM e.V., Foto: Stephan Weck

Salon Libertatia / Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
28. Juli 2018 / Bad Sobernheim / Nahegarten am Barfußpfad

 

16. Juli 2017


Der Aufbau läuft!

Informationen unter: www.initiative-fm.de
Tickets unter: www.adticket.de sowie bei zahlreichen VVK-Stellen

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22
& 23. Juli 2017 / Auen / Dreschplatz

<br>

5. Juli 2017


Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Auf Anfang! Festivalgelände

Blick auf den Festivalkontext

In etwas mehr als zwei Wochen startet das „Auf Anfang!“-Festival und die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. So hat die Ortsgemeinde bereits kräftig mitangepackt und die erforderlichen Flächen des Festivalgeländes, des Zeltplatzes sowie der Parkplätze hergerichtet. „Es ist wundervoll mitanzusehen, wie die Auener und auch viele weitere Helfer aus dem Umland mitwirken und unserem Festival so langsam Gestalt geben“, so Norman Schäfer von der IFM, der selbst aus dem kleinen Ort kommt. Für die umfangreichen Auf- und Abbaumaßnahmen sowie die einzelnen Dienste auf dem Festival sind schließlich 50 Personen im Einsatz, sogar inklusive der Jugendfeuerwehr, die sich um die Parkplatzeinweisung kümmert. Den Sanitätsdienst übernimmt Torsten Hammer mit seinem Team von der DRK Bereitschaft Mittlere Nahe. Internet für das Festivalbüro wird in Zusammenarbeit mit Innogy SE und NaheIT bereitgestellt, und das stellt in Auen ohne Mobilfunknetz ein kostbares organisatorisches Gut dar. „Für die Besucher wird es ein Festival wie zu früheren Zeiten, als das Handy noch nicht unseren Alltag bestimmte. Das gehört eben auch zu Auf Anfang!“, wie Tobias Mittag von der IFM mitteilt.

Programm mit politischer Bildung
Für alle Interessierten bietet sich auf dem Festival auch eine schöne Gelegenheit mit bundesweit und auch international agierenden Initiativen zur politischen Bildung in Kontakt zu treten. So findet am Samstag um 16 Uhr ein Interview mit dem Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ statt. Am Sonntag sind die Besucher herzlich eingeladen, von 12-14 Uhr einer Aktion der „Offenen Gesellschaft“ rund um das Thema „Glück“ beizuwohnen und im Anschluss bei einem Workshop von „kulturweit“, dem Freiwilligendienst der UNESCO mitzumachen.

Vorverkauf
Im Vorverkauf sind die Eintrittskarten über den Dienstleister AD Ticket online unter www.adticket.de sowie an zahlreichen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Festivaltickets gelten für beide Tage und kosten 33,- € zzgl. Gebühren, Tagestickets sind ab 15,- € zzgl. Gebühren erhältlich. Mit dem 5-Freunde-Ticket bieten die Veranstalter eine günstige Möglichkeit, das Festivalwochenende in der Gruppe zu erleben. So belaufen sich die Kosten pro Person auf nur 30,- € zzgl. Gebühren. Aufgrund der bereits eingeworbenen Fördergelder bietet die Initiative kostenloses Camping für alle Festivalgäste. Zeltinteressierte müssen lediglich die gesonderten Tickets inkl. Camping kaufen und einen Müllpfand von 5,- € entrichten. Zusätzlich bietet sich für 6,- € pro Person eine günstige Möglichkeit, ohne eigenes Auto anzureisen und den Shuttle-Bus von Bad Sobernheim zum Festivalgelände zu nutzen.

Auf Anfang! wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Aktionen für eine Offene Gesellschaft.

Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Rolf Kehl, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim, und Andreas Seidenzahl, Bürgermeister der Ortsgemeinde Auen.

Informationen unter: www.initiative-fm.de
Tickets unter: www.adticket.de sowie bei zahlreichen VVK-Stellen

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22
& 23. Juli 2017 / Auen / Dreschplatz

<br>

21. Juni 2017


„Woodstock des Nahelandes“
„Auf Anfang!“-Festival steht in den Startlöchern


Nach über einjähriger Vorbereitungsarbeit startet am 22. und 23. Juli 2017 das außergewöhnliche Kulturprojekt „Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst“ in der kleinen Ortsgemeinde Auen an der Nahe. Insgesamt 13 Bands und DJs aus drei Ländern sowie Ausstellungen mit zeitkritischer Plakat- und Filmkunst sorgen für ein Festival, das es so in der ganzen Hunsrück-Nahe-Region noch nicht gegeben hat. Für zwei Tage wird das 200-Einwohner-Dorf zu einer Spielwiese von angesagten Bands wie Friends of Gas aus München, Bounty Island aus Maastricht, Jamhed aus Stuttgart oder DJs aus Offenbach und Heidelberg. Dabei soll jeder auf seine Kosten kommen, ganz egal, ob man eher dem Rock-, Pop-, Punk-, Elektro- oder Liedermacher-Stil zugeneigt ist. Mit dem gemeinnützigen Event, bei dem 500-1000 Besucher erwartet werden, möchte die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. nicht nur das kulturelle Angebot in der Region bereichern, sondern auch regionale Potenziale fördern.

Ein Festival für die Region
Mit dem gemeinnützigen Event möchte die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. nicht nur das kulturelle Angebot in der Region bereichern, sondern auch regionale Potenziale fördern. So sind neben den größtenteils überregional verwurzelten Künstlern auch Größen der lokalen und regionalen Musikszene ein fester Bestandteil. Die Grasshoppers aus Bad Kreuznach etwa haben sich mit Interpretationen von Songs der Doors oder Led Zeppelin weit über die Grenzen der Region hinaus einen Namen gemacht. Die Rockabilly Hellraisers aus Meddersheim stehen dem in nichts nach und bringen stilprägende Klassiker aus den Anfängen des Rock’n’Roll von Chuck Berry oder Elvis Presley auf die Bühne.
Daneben kommen zahlreiche Dienstleistungen und Produkte direkt aus der Region. Die aufwändige Veranstaltungstechnik steht unter der Obhut von Michael Koboldt aus Nußbaum, der sich vom Konzept schon früh begeistert zeigte. Im gastronomischen Bereich stechen die Kooperationen mit der Kirner Privatbrauerei, der Wildkammer Wild- und Feinkost-Fleischerei aus Bad Sobernheim sowie Weingut Hees aus Auen heraus, deren hoch qualitative regionale Produkte das grundlegende Sortiment an Speisen und Getränken bilden. Fleischermeisterin Petra Nieding, die Geschäftsführerin der Wildkammer, und ihr Mann Klaus Nieding sind mit Enthusiasmus dabei: „Alles, was unsere Region belebt, unterstützen wir. Bei Woodstock gingen wir noch in den Kindergarten, da durften wir nicht hin. Deshalb sind wir jetzt beim ‚Woodstock des Nahelandes‘ und sorgen für ‚Wilde Verpflegung‘ mit unseren Wildburgern, ‚Wilder Currywurst‘ und den Wildbratwürsten!“

Mittlerweile auch Tagestickets verfügbar
Der Ablaufplan der beiden Festivaltage steht mittlerweile fest und ab sofort sind Tagestickets über AD Ticket sowie an zahlreichen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Diese kosten für den Samstag 20,- € und für den Sonntag 15,- €, jeweils zzgl. VVK- und Systemgebühren. An der Abendkasse sind diese für 25,- € bzw. 19,- € erhältlich. Wahlweise können in die Tagestickets für Zusatzkosten von 6,- € noch Fahrkarten für den Shuttle-Bus sowie für ein Müllpfand von 5,- € die Benutzung des Zeltplatzes integriert werden.

Informationen unter: www.initiative-fm.de
Tickets unter: www.adticket.de sowie bei zahlreichen VVK-Stellen

 

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22. & 23. Juli 2017
Auen / Dreschplatz

 

Bildangaben: © IFM e.V.

 

9. Mai 2017


Unterstützung von „Auf Anfang!“ reißt nicht ab
Fördergelder ermöglichen attraktive Vergünstigungen


Kelvion Auf Anfang Festival

 

Am 22. und 23. Juli wird das kleine Dorf Auen zum Schauplatz einer großen Vision. Nichts weniger als einen neuen kulturellen Leuchtturm möchte die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. mit dem „Auf Anfang!“-Festival in der Nahe-/Hunsrück-Region schaffen. Insgesamt 13 Bands und DJs aus drei Ländern sowie Ausstellungen mit zeitkritischer Plakat- und Filmkunst sorgen für ein Festival, das es so in der ganzen Region noch nicht gegeben hat. Dabei können die Veranstalter auch weiterhin auf große Unterstützung bauen. Neben der Robert Bosch Stiftung und der Schneider Bau GmbH gehören mittlerweile auch die Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung sowie die Kelvion Safety Heat Exchangers GmbH zum Kreis der Hauptförderer. Marwin Christ, der Geschäftsführer von Kelvion in Monzingen, weiß das Engagement zu schätzen: „Wir setzen als Experte für Wärmetauscher auf innovative Produkte und regionale Talente. Deshalb ist Engagement in der Region wichtig. Uns hat das erstmals stattfindende Festival-Projekt der Initiative für Freizeit und Musikkultur e. V. gefallen und daher möchten wir ihre Arbeit unterstützen, gerade hier in unserer Heimatregion.“ Weitere Zuwendungen erhält das Pionierprojekt von Die Wildkammer aus Bad Sobernheim, der Kirner Privatbrauerei, Innogy SE sowie dem Weingut Hees in Auen.

Camping-Tickets kostenlos, 5-Freunde-Tickets und Bus-Shuttle
Aufgrund der bereits eingeworbenen Fördergelder hat die Initiative reizvolle Überraschungen parat: So werden die Campingkosten für alle Festivalgäste erlassen. Zeltinteressierte müssen lediglich die gesonderten Tickets inkl. Camping kaufen und gegen Rückgabe eines gefüllten Müllsacks wird die Müllgebühr von 5 € wieder zurückerstattet. Bereits erworbene Camping-Tickets können später am Festivalbüro erstattet werden. Zudem bieten die Veranstalter eine günstige Möglichkeit, das Festivalwochenende in der Gruppe zu erleben. Mit dem 5-Freunde-Ticket belaufen sich die Kosten pro Person auf nur 30,00 € zzgl. Vorverkauf- und Systemgebühren. Um auch die Anreise attraktiv zu gestalten, ruft die IFM einen Bus-Shuttle ins Leben, der an beiden Festivaltagen in bestimmten Zeiträumen zwischen Bad Sobernheim, Meddersheim, Monzingen und dem Festivalgelände in Auen verkehrt. Fahrgäste dürfen für 6,00 € beliebig oft den Shuttle-Service nutzen. „Wir freuen uns als gemeinnütziger Verein, dass wir durch die Zuwendungen den Festivalbesuchern entgegenkommen können. Besonders stolz sind wir auf den Bus-Shuttle, der zusammen mit Scherer-Reisen aus Gemünden eine Lücke im öffentlichen Nahverkehr schließt. Zahlreiche Gäste können so problemlos ohne eigenes Auto anreisen, und das gilt sogar für Zugreisende aus Mainz, Frankfurt oder Saarbrücken.“, betont Norman Schäfer vom Vorstand der IFM.

Helfer gesucht
Die Organisatoren suchen derzeit noch nach Helfern für verschiedene Arbeitsbereiche. „Wer Lust hat, uns während des Festivals zu unterstützen, erhält freien Eintritt zum Festival inkl. Backstage-Bereich und Verpflegung. Für den Spaß neben der Arbeit ist also gesorgt.“, teilt Tobias Mittag von der IFM mit und bittet darum, bei Interesse eine Email an initiativefm@gmail.com zu senden.

Informationen unter: www.initiative-fm.de
Tickets unter: www.adticket.de sowie bei zahlreichen VVK-Stellen

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22. & 23. Juli 2017
Auen / Dreschplatz

Bildangaben: © IFM e.V., Foto: Isabell Damian

7. April 2017


„Eine der Interessantesten Bands Deutschlands“

Friends of Gas sind Headliner bei Auf Anfang!


 

Sie touren durch Deutschland und und spielen auf großen Festivals wie dem c/o Pop in Köln oder dem Maifeld Derby in Mannheim. Das verwundert wenig, wenn man sich mit den „Friends of Gas“ befasst. Erstaunlich jedoch ist der Umstand, dass die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. die Münchener Band nun für das Auf Anfang!-Festival im kleinen 190-Einwohner-Ort Auen gewinnen konnte. Nach dem Erscheinen des Debutalbums Fatal schwach vor weniger als einem halben Jahr überschlugen sich die Reaktionen in der bundesweiten Presselandschaft. Nicht nur angesagte Musikmedien wie SPEX oder Intro, sondern auch etwa die Frankfurter Allgemeine Zeitung oder die Süddeutsche Zeitung stimmten Lobeshymnen auf die musikalische Wucht und künstlerische Qualität der Band an. Friends of Gas avancierten binnen kurzer Zeit zu „einer der interessantesten Bands Deutschlands“, wie ARTE tracks konstatierte. Die Macher des Festivals können es noch immer kaum glauben – für sie ist es die Band der Stunde hierzulande. „Der Stil aus Post-Punk und Noise-Rock erinnert an die späten 1970er und 1980er Jahre, etwa an Joy Division oder den Krautrock von NEU! und wird geprägt von einer unvergleichlichen Stimme mit reduzierter aber eindringlicher Sprache, schroffen Dissonanzen und einem tanzbaren Rhythmus. Das ist unangepasste Musik zur Zeit, die das i-Tüpfelchen eines grandiosen und vielseitigen Line-Ups darstellt“, so Norman Schäfer, einer der Initiatoren.
Auch das weitere musikalische Programm ist ambitioniert: In zauberhafter Umgebung des ehemaligen Dreschplatzes schaffen zwölf Acts aus drei Ländern einen markanten Klangkosmos, der sich aus Post-Punk, Dream-Pop, Psychedelic-Pop, Indie, Liedermacher, Noise, Blues- und Garage-Rock bis hin zu jazzigen Grooves und elektronischen Strömungen speist.

Förderung durch die Robert Bosch Stiftung
Einen Meilenstein stellt die Förderung des Projektes durch die Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Aktionen für eine Offene Gesellschaft dar. Die Stiftung, die zu den größten in Deutschland zählt, schätzt das Eintreten der Veranstalter für ein tolerantes und solidarisches Miteinander und deren demokratiefördernde Ambitionen. „Für die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. war es von Beginn an ein großes Anliegen, für eine offene Gesellschaft einzustehen, denn in dieser fußt alles, was wir am Zusammenleben schätzen“ betont Norman Schäfer.

Frühbuchertickets bis 15. April
Bis zum 15. April bieten die Veranstalter Frühbucher-Tickets zum Preis von 32,55 € zzgl. Servicegebühren über den Dienstleister AD Tickets an. Camping-Tickets sind für 11,50 € inkl. 5 € Müllpfand erhältlich. Die Initiative appelliert an einen frühzeitigen Ticketerwerb, da das gemeinnützige Festival einen immensen organisatorischen Aufwand verbunden ist. „Je mehr Karten im Vorfeld verkauft werden, desto besser können wir das Festival zu aller Zufriedenheit gestalten“, teilt Tobias Mittag vom Vereinsvorstand mit. Tickets gibt es hier.

Auf Anfang!-Festival
Mit dem spartenübergreifenden Kulturfestival Auf Anfang! bringt der gemeinnützige Verein Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. am 22. und 23. Juli 2017 ein differenziertes und anspruchsvolles Musik- und Kunstangebot in den Hunsrück-Nahe-Raum. Das Programm gliedert sich in Konzerte aufstrebender in- und ausländischer Musiker sowie künstlerische Aktionen aus den Bereichen Film und Plakatkunst. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Verbandsgemeindebürgermeister Rolf Kehl sowie des Ortsbürgermeisters Andreas Seidenzahl.

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22. & 23. Juli 2017
Auen / Dreschplatz

Bildangaben: © Friends of Gas; Foto: Susanne Beck

6. Februar 2017

Schneider Bau und SooNahe unterstützen „Auf Anfang!“

Kulturfestival in Auen nimmt Fahrt auf

 

Die „Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.“ (IFM) erfährt für ihr außergewöhnliches Kulturfestival „Auf Anfang!“ im Juli 2017 weiterhin große Unterstützung aus der Region. So konnten die Veranstalter die Schneider Bau GmbH als Hauptsponsor gewinnen. „Das großzügige Sponsoring von Schneider Bau setzt einen wichtigen Meilenstein in unserer Planung und bläst dem Projekt reichlich Wind in die Segel“, betonen Norman Schäfer und Tobias Mittag aus dem Vereinsvorstand. Das Bauunternehmen findet Gefallen am Pioniercharakter der IFM und schätzt deren gesellschaftsfördernde Ambitionen. „Schon bei der letzten Veranstaltung, dem ‚Salon Libertatia‘ im Jahr 2015, haben wir die IFM gerne unterstützt. Solche engagierten Initiativen haben das Potenzial, unsere Kulturlandschaft um wichtige Facetten zu bereichern. Das ist uns als regional verwurzeltem Unternehmen wichtig und daher treten wir gerne als Förderer auf“, teilt Bruno Schneider mit.

Partner von SooNahe

Daneben kann die IFM auf weitere Unterstützung aus der Region setzen. So gehören etwa D.W. RENZMANN in Monzingen oder Kleinmotoren-Schmidt in Simmertal zum Kreis der Sponsoren. Auch abseits der monetären Förderung wurden zahlreiche Kooperationen initiiert, die Win-Win-Situationen für beide Seiten bieten. Herausragend ist in dieser Hinsicht die Partnerschaft mit SooNahe, die auf dem gegenseitigen Bestreben gründet, die Region nach vorne zu bringen und vor allem in kommunikativer Hinsicht als wertvoll erachtet wird. Dr. Rainer Lauf, der Vorsitzende von SooNahe, sieht im Festival „ein tolles Projekt junger Leute, das mit seinem ganzheitlichen und auf Netzwerken fußenden Ansatz sehr gut zur ideellen Förderung des Regionalgedankens passt“.

Darüber hinaus tragen die Kooperationen mit Koboldt Veranstaltungstechnik aus Nußbaum oder der Kur- und Touristinformation Bad Sobernheim zum Gelingen der Veranstaltung bei. Gleichzeitig sind die Festivalmacher auf der Suche nach weiteren Unterstützern. Diese können sich bei Interesse per Mail an initiativefm@gmail.com wenden.

Informationen und Tickets unter: www.initiative-fm.de

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22
& 23. Juli 2017
Auen / Dreschplatz

Bildangaben: Hauptsponsor Schneider Bau und Partner SooNahe v.l.n.r.: Dr. Rainer Lauf, Norman Schäfer, Bruno Schneider und Tobias Mittag / Foto: Jörg Pilger © IFM e.V.

 

05. Januar 2017

„Auf Anfang!“-Festival wirft große Schatten voraus

Vereinsgründung und Vorverkauf

 

Am 22. und 23. Juli 2017 wird der kleine Ort Auen zum Schauplatz eines außergewöhnlichen Musik- und Kunstevents. „Auf Anfang!“ nennen die Veranstalter ihr zweitägiges Festival, das den Nahe-Raum kulturell beleben und Besucher aus der ganzen Region und darüber hinaus anlocken will. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits seit über einem halben Jahr auf Hochtouren und wichtige Weichen wurden gestellt. So wurde der Verein „Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.“ – kurz IFM – gegründet und unlängst beim Amtsgericht Mannheim eingetragen. Bereits jetzt engagieren sich hier 16 Mitglieder für die Verwirklichung der Vereinsziele. Bemerkenswert sind deren Wohnorte, unter denen sich nicht nur Bad Sobernheim, Meddersheim oder Simmertal finden, sondern auch Mannheim, Mainz, Saarbrücken, Frankfurt, Darmstadt oder Köln. „Die Zusammensetzung unseres Vereins zeigt die Verbundenheit der Mitglieder mit der Region, selbst wenn diese schon lange nicht mehr dort wohnen, sowie das Bestreben, hier auf gemeinnütziger Basis einen neuen kulturellen Leuchtturm zu schaffen“, so Norman Schäfer, der Vorsitzende der IFM.

Programmvorstellung und Vorverkaufsstart
Die Mühen scheinen sich zu lohnen: Bereits jetzt, knapp sechs Monate im Vorfeld und pünktlich zum Start des Kartenvorverkaufs, kristallisiert sich ein beachtliches und vielseitiges Programm heraus. So sorgen aufstrebende und hochkarätige Bands wie Jamhed (Stuttgart), Anoraque (Basel), Hildegard von Binge-Drinking (Würzburg), Kaptain Kaizen (Rhein-Neckar-Raum), Mal Zwischendurch (Stuttgart) oder Grasshoppers (Bad Kreuznach) für besondere musikalische Leckerbissen. Das Spektrum bewegt sich hierbei zwischen zeitgemäßen Pop-, Rock-, Punk- und elektronischen Strömungen.
Im künstlerischen Programm setzt sich ein Filmprojekt der Klasse von Arndt-Tibor Koch an der Ruhrakademie (Schwerte) eigens für „Auf Anfang!“ mit der Region auseinander. Es entstehen dokumentarische, szenische und auch avantgardistische Filmwerke, die erstmals im Rahmen des Festivals präsentiert werden. Weiter macht eine Ausstellung des internationalen Plakatkunstfestivals „Mut zur Wut“ (Heidelberg) den öffentlichen Raum zu einer visuellen Plattform tiefsinniger zeitkritischer Kunst, die globale Missstände aufgreift. Die Ausstellung läuft parallel zu den Standorten Mannheim und Heidelberg.

Bis zum 31. Januar 2017 sind Early-Bird-Tickets für das Festivalwochenende erhältlich.

Informationen und Tickets unter: www.initiative-fm.de

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22
& 23. Juli 2017
Auen / Dreschplatz

Bildangaben: Nach der ersten Mitgliederversammlung v.l.n.r.: Arndt-Tibor Koch, Christoph Klatt, Tobias Fuchs, Tobias Mittag, Thilo Baus, Stephan Weck und Norman Schäfer © IFM e.V.

14. November 2016

Neues Festival im Naheraum

Mit „Auf Anfang!“ bringt die IFM zeitgeistige Musik und Kunst in ein landschaftliches Idyll

 

Die „Initiative für Freizeit und Musikkultur“ – kurz IFM – sorgt im Sommer 2017 mit dem „Auf Anfang!“-Festival für ein besonderes Kulturangebot im Naheraum. Nach dem erfolgreichen „Salon Libertatia“ am vergangenen Bündelchenstag veranstaltet die IFM am 22. und 23. Juli 2017 nun zum ersten Mal ein 2-tägiges Sommerfestival.

Das ambitionierte Programm bietet ein breites musikalisches Spektrum und orientiert sich dabei am nächstjährigen rheinland-pfälzischen Kultursommer, der das Thema „Epochen und Episoden“ bespielt. Es gliedert sich in Konzerte aufstrebender und renommierter Musiker, die sich zwischen zeitgemäßem Pop, Rock, Punk, elektronischen Strömungen bis hin zum Jazz und zur Weltmusik bewegen. Daneben wird es ein vielfältiges künstlerisches Angebot sowie Gesprächsrunden geben, die sich relevanten historischen und gegenwärtigen Themen annehmen. Die Veranstalter möchten mit „Auf Anfang!“ einen neuartigen Aktionsraum auf dem Land etablieren, der altersübergreifend Künstler und Besucher aus der Region und weit darüber hinaus zusammenbringt. Eingebettet ist das Festival in einen idyllischen landschaftlichen Rahmen, der ein ganz besonderes Flair bietet: den ehemaligen Dreschplatz in der Ortsgemeinde Auen. Bereits jetzt wird dem Festival eine rege regionale Unterstützung zuteil, die sich etwa darin zeigt, dass Verbandsgemeindebürgermeister Rolf Kehl sowie Ortsbürgermeister Andreas Seidenzahl die Schirmherrschaft übernommen haben. „Das Konzept des Festivals ist vielversprechend und hat mich überzeugt. Ich freue mich auf dieses für unsere Region neue Format und bin mir sicher, dass es unsere Kulturlandschaft beleben wird“, betont Kehl.

Als Fundament für das kulturelle Engagement der IFM wird derzeit ein gemeinnütziger Verein gegründet, der sich für eine nachhaltige und relevante Kulturförderung im Naheraum sowie für Toleranz, Solidarität und soziale Verantwortung einsetzt.

Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst
Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
22
& 23. Juli 2017
Auen / Dreschplatz

 

Bildangaben: Norman Schäfer, Tobias Mittag (IFM), Ortsbürgermeister Andreas Seidenzahl und Verbandsgemeindebürgermeister Rolf Kehl © IFM

Impressum

www.initiative-fm.de wird betrieben von:

Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
Norman Schäfer / Tobias Mittag
Nebeniusstraße 8
68167 Mannheim
initiativefm@gmail.com

Dieses Impressum gilt auch für die Profile unseres Vereins auf den folgenden sozialen Netzwerken:
Facebook (www.facebook.com/initiativefm)
Youtube (www.youtube.de/initiativefm)

Vertretungsberechtigte Personen:
Norman Schäfer, 1. Vorsitzender
Tobias Mittag, 2. Vorsitzender
Nebeniusstraße 8
68167 Mannheim

Vereinsregister:
Registergericht: Amtsgericht Mannheim
Registernummer: VR 701619

1. Haftungsbeschränkung
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

2. Externe Links
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter (“externe Links”). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

3. Urheber- und Leistungsschutzrechte
Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

4. Datenschutz
Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt. Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann. Die Verwendung der Kontaktdaten des Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Norman Schäfer
Nebeniusstraße 8
68167 Mannheim
initiativefm@gmail.com

Datenschutz

Datenschutz – Wir respektieren ihre Privatsphäre

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Haftungsbeschränkung

Die Inhalte von initiative-fm.de werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.
Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

Urheber- und Leistungsschutzrechte

Die auf initiative-fm.de veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.