Salon Libertatia geht in den Endspurt

Salon Libertatia geht in den Endspurt

Hauptsponsor ist Schneider Bau

IFM / Schneider Bau

IFM / Schneider Bau

Für den Endspurt der Vorbereitungen zum „Salon Libertatia“ am 28. Juli 2018 im Nahegarten am Barfußpfad kann die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. einen neuen Meilenstein setzen: Die Schneider Bau GmbH ist der Hauptsponsor des Kulturfestivals im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz. Schon zum dritten Mal trägt das engagierte Bauunternehmen damit maßgeblich dazu bei, unkonventionelle und relevante Kulturveranstaltungen der IFM auf die Bühne zu bringen. Der Geschäftsführer Bruno Schneider schätzt die gemeinnützige Arbeit der IFM: „Wir setzen uns als stark regional verwurzeltes Unternehmen schon seit langem aktiv für die Menschen in der Region ein. Die IFM fördern wir gerne, da sie mit ihren Aktionen das kulturelle Leben hier an der Nahe bereichert und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt. Insbesondere mit dem letztjährigen ‚Auf Anfang!‘-Festival haben sie gezeigt, welches Potenzial diese Formate auch im ländlichen Raum besitzen.“

Musik, Performance, Tanz & Ausstellung
Mittlerweile stehen auch die Grundpfeiler des Programms fest, das sich von 15 bis 22 Uhr erstreckt. In Anlehnung an das diesjährige Kultursommer-Thema „Industriekultur“ widmet sich die IFM der Lebensreform-Bewegung, die als Gegenpol zur Industrialisierung und Modernisierung um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert aufkeimte und in Bad Sobernheim mit Emanuel Felke einen bedeutenden Vertreter hatte.
So nimmt sich die IFM mit einer dokumentarisch-historischen wie auch künstlerischen Plakat- und Fotoausstellung zentralen Aspekten, Schlüsselpersonen wie auch progressiven Ansätzen der Lebensreform an und fragt nach der Aktualität der Bewegung. In Zusammenarbeit mit Anke Wiechert vom Bad Sobernheimer Heimatmuseum werden hier auch lokale Aspekte wie Emanuel Felke, die Kurhäuser oder etwa Hevert Arzneimittel eine Rolle spielen.
In musikalischer Hinsicht schlagen die Veranstalter eine thematische Brücke zur Beat-, Hippie- oder Krautrock-Bewegung, in denen sich bedeutende Facetten der Lebensreform-Bewegung niedergeschlagen haben. Die drei konzertierenden Bands „Down with the Gypsies“ (Karlsruhe, Linz, Barcelona), „Bal“ (Heidelberg) sowie „Harvey Rushmore & the Octopus“ (Basel) pendeln stilistisch zwischen Strömungen wie Folk, Weltmusik, Krautrock, Independent, Ambient sowie psychedelischem und experimentellen Rock.
Weiter bieten verschiedene Aktionen lebhafte und unkonventionelle Zugänge zum Thema: Der europaweit gastierende Frankfurter Künstler Dirk Baumanns präsentiert eine eigens zum Salon Libertatia kreierte Performance. Die als freie Tänzerin ausgebildete Mara Schwarzkopf aus Bad Sobernheim führt die Intensität des Ausdruckstanzes vor Augen, der in der Lebensreform seinen Ursprung hat und die Naturheilpraktikerin Maxi Heerkens lässt Interessierte barfuß die Welt neu entdecken, ganz im Sinne der „Barfußpropheten“ der damaligen Zeit. Nicht zuletzt wird durch eine Förderung seitens des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur auch ein Ferien-Tanzworkshop für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, der sich mit den Wurzeln des Ausdruckstanzes auseinandersetzt. Anmeldungen können bis zum 7. Juli 2018 per Mail an Mara Schwarzkopf (mara.schwarzkopf@gmx.de) eingereicht werden.

Kulturelle Teilhabe für jeden
Es ist der IFM und dem Nahegarten als Mitveranstalter ein großes Anliegen, anspruchsvolle Kunst und Kultur für jeden zugänglich zu machen. Umso mehr freut es die Veranstalter, aufgrund der zahlreichen Förderer und Partner sowie einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne keinen Eintritt erheben zu müssen. Der gemeinnützige Verein bittet jedoch darum, die arbeitsintensiven Projekte mit einer Spende, dem Erwerb von Merchandise-Artikeln oder aktiver Mithilfe zu unterstützen. Interessierte können sich per Mail an initiativefm@gmail.com wenden.

Abbildung: v.l.n.r. Stephan Weck (IFM) und Bruno Schneider © IFM e.V.

Salon Libertatia / Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
28. Juli 2018 / Bad Sobernheim / Nahegarten am Barfußpfad

Leave a Reply