Das IFM-Netzwerk wächst

Das IFM-Netzwerk wächst //
Zahlreiche Förderer und Partner unterstützen den Salon Libertatia //

Beim „Salon Libertatia“ erfahren wir erneut große Unterstützung von zahlreichen Förderern, Partnern und Akteuren aus der Region. Das ist weniger Zufall als das Ergebnis einer intensiven Netzwerkarbeit: . Wir möchten schließlich neue kulturelle Impulse in die Nahe-Region bringen und den gesellschaftlichen Austausch fördern. Beflügelt werden wir hierbei durch die Früchte unserer Netzwerkarbeit, die auf verschiedensten Ebenen funktioniert. So können wir  bereits auf großzügige Zuwendungen seitens Schneider Bau GmbH sowie der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung bauen. Auch Bollants – Spa im Park, Kleinmotoren-Schmidt oder Schwollener Sprudel gehören zum Kreis der Sponsoren. Darüber hinaus beteiligen sich regionale Akteure wie der Fotograf Markus Below, die Leiterin des Bad Sobernheimer Heimatmuseums, Anke Wiechert, die Tanzpädagogin Mara Schwarzkopf oder die Naturheilpraktikerin Maxi Heerkens am Veranstaltungsthema „Lebensreform“.

Koboldt Elektroakustik wird langfristiger Partner
Neben Partnern wie SooNahe haben wir mit Koboldt Elektroakustik einen weiteren langfristigen Partner gewonnen. Der Veranstaltungstechniker Michael Koboldt aus Nußbaum zeichnete bereits letztes Jahr beim „Auf Anfang!“-Festival in Auen für Sound-, Light- und Bühnentechnik verantwortlich. Nun wird er auch künftig den vielseitigen Darbietungen eine professionelle Bühne bieten. Koboldt lobt das Engagement der IFM: „Es ist mir seit vielen Jahren ein großes Anliegen, regionale Veranstaltungen zu unterstützen und dazu beizutragen, dass diese auf hohem Niveau durchgeführt werden und so die Region voranbringen. Die Konzepte der IFM schätze ich, denn sie tragen definitiv zur kulturellen Bereicherung bei.“

Crowdfunding-Projekt für den Salon Libertatia
Trotz aller bisherigen Unterstützungen wäre es für uns ein Segen, wenn die aktuelle Crowdfunding-Kampagne Erfolg hat.Wir setzen uns mit großem Enthusiasmus für die Region und eine offene Gesellschaft ein und bieten bei freiem Eintritt ein ansprechendes und ambitioniertes Programm. Da bauen wir einfach auf die Leute, die das unterstützenswert finden. Über die Crowdfunding-Plattform Startnext.de kann für die IFM gespendet werden. Auf Wunsch gibt es im Gegenzug auch festivaleigene Dankeschöns, wie T-Shirts oder Taschen. Die Kampagne läuft bis noch zum 30. April 2018 und ist erreichbar unter www.startnext.com/salon-libertatia-2018.

Abbildung: v.l.n.r. Norman Schäfer, Michael Koboldt und Tobias Mittag © IFM e.V., Foto: Stephanie Hoseus

Salon Libertatia / Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.
28. Juli 2018 / Bad Sobernheim / Nahegarten am Barfußpfad

Leave a Reply