Ausdruckstanz beim Salon Libertatia

Ausdruckstanz beim Salon Libertatia

Tanz Werkstatt bietet kostenlosen Ferienworkshop vom 23. – 27. Juli 2018

Titelblatt "Jugend" Isadora Duncan

Titelblatt „Jugend“ Isadora Duncan

Am 28. Juli 2018 veranstaltet die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. (IFM) gemeinsam mit dem Nahegarten am Barfußpfad den Salon Libertatia. Das eintägige Kulturfestival findet im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz statt. Hierzu bieten die Organisatoren zusammen mit Mara Schwarzkopf von der Bad Sobernheimer „Tanz Werkstatt“ nun einen kostenlosen Ferien-Tanzworkshop für Jugendliche und junge Erwachsene vom 23. -27. Juli 2018 an. Die studierte Freie Tänzerin erarbeitet mit den Teilnehmenden poetische Tanz- und Theaterformen, die mit eindrucksvollen Kostümen sowie mystischer Bemalung auf dem Salon Libertatia präsentiert werden sollen. Passend zum Festivalthema „Lebensreform“ werden den Besuchern so progressive Ansätze aus der Zeit der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert vor Augen geführt. Kern des Ausdruckstanzes war es, mithilfe des Körpers natürliche seelische Befindlichkeiten zum Ausdruck zu bringen und den instinktiven Rhythmus einer ursprünglichen Natur wiederzuentdecken. Der Ferienworkshop wird durch eine Förderung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur ermöglicht. Anmeldungen können bis zum 14. Juli 2018 per Mail an Mara Schwarzkopf (mara.schwarzkopf@gmx.de) eingereicht werden.

 

Salon Libertatia – Festival für Musik und Kunst

Mit dem Salon Libertatia bringt die gemeinnützige Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. (IFM) in Kooperation mit dem Nahegarten im Bad Sobernheimer Barfußpfad am 28. Juli 2018 ein erfrischendes und zeitgeistiges Kunst- und Kulturangebot in die Felkestadt. Nach dem Auf Anfang! Festival für Musik und Kunst 2017, folgt nun ein eintägiges Kulturfestival im Rahmen des rheinland-pfälzischen Kultursommers. Das ganzheitliche Programm gliedert sich in Konzerte aufstrebender Musiker, eine künstlerische Performance, eine historisch-dokumentarische Tafelausstellung sowie etwa Ausdruckstanz. Der Salon Libertatia greift dabei das Thema des diesjährigen Kultursommers „Industriekultur“ auf und nimmt die Lebensreform-Bewegung in den Fokus, die als Gegenpol zur Industrialisierung und zur Modernisierung Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts aufkam.

Der Salon Libertatia steht unter der Schirmherrschaft von Verbandsgemeindebürgermeister Rolf Kehl.

 

Helfer gesucht

Es ist der IFM und dem Nahegarten als Mitveranstalter ein großes Anliegen, anspruchsvolle Kunst und Kultur für jeden zugänglich zu machen. Umso mehr freut es die Veranstalter, aufgrund der zahlreichen Förderer und Partner sowie einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne keinen Eintritt erheben zu müssen. Der gemeinnützige Verein bittet jedoch darum, die arbeitsintensiven Projekte mit einer Spende, dem Erwerb von Merchandise-Artikeln oder aktiver Mithilfe zu unterstützen. Interessierte können sich per Mail an initiativefm@gmail.com wenden.

 

Wer ist die „Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V.“?

Die Initiative für Freizeit und Musikkultur e.V. (IFM) ist ein gemeinnütziger Verein, der für ein differenziertes Freizeit- und Kulturangebot im ländlichen Raum eintritt. Mit anspruchsvollen Musik- und Kunstaktionen schafft die IFM temporäre Aktionsräume, die als offene Plattform des sozialen Austauschs dienen. Die IFM sieht Potenziale, fernab von etablierten Örtlichkeiten, neuartige gesellschaftliche Zusammensetzungen zu erreichen und fruchtbare Interaktionen zu ermöglichen, die sich gegen homophobe, xenophobe, sexistische und weitere diskriminierende Weltanschauungen richten.

Informationen unter www.initiative-fm.de

Abbildung: Titelblatt der Zeitschrift „Jugend“ mit der Ikone des Freien Tanzes Isadora Duncan, Nr. 38, 1904, Creative Commons BY-SA 3.0 DE, Quelle: Universitätsbibliothek Heidelberg

Leave a Reply