fbpx

Dirk Baumanns (FFM) // Salon Libertatia 2020

Performance // 18.7.2020 // Video-Premiere

Neben den Livesession-Videos und der Ausstellung zu Fake-News ist auch das Performance-Video von Dirk Baumanns (Premiere am 18.7.2020) ein wichtiger Programmpunkt innerhalb des diesjährigen Salon Libertatia im Corona-Modus.

© Dirk Baumanns

Dirk Baumanns ist ein politischer Performancekünstler, der sich vorwiegend dem Klimawandel und Umweltschutz verschrieben hat. In erster Linie geht es ihm um Aufklärung durch Erkenntnisgewinnung über seine Kunst. Mit der Zunahme von Klimawandelleugnern und der durch sie produzierten falschen Informationen, hat er es sich mittlerweile auch zur Aufgabe gemacht, explizit Fake-News mit in den Fokus zu nehmen.
Mit seiner Aktion „Mona Greta“ bei Demonstrationen von „Fridays For Future“ hat er 2019 und 2020 öffentlich Solidarität zu dieser Bewegung bekundet. Dabei trug er ein Gemälde bei sich, dass die „Mona Lisa“ mit dem Konterfei von Greta Thunberg in Originalgröße neu interpretierte. Die „Mona Lisa“ ist das bekannteste Bild der Kunstwelt und damit zu einer Ikone geworden. „Mona Greta“ ist daher auch als eine ironische Reaktion auf die denunziantische Bezeichnung Greta Thunbergs durch Klimaleugner als „Heilige“ zu verstehen. Tatsächlich hat dieses Bild nach anderthalb Jahren intensiven Malens auch eine meisterliche Klasse erreicht, die Demonstranten begeisterte, tausendfach fotografiert und in Zeitungen wie dem Guardian, Independent, Rundschau, Hamburger Morgenpost, Hamburger Abendblatt, NDR, etc. abgebildet wurde.

© Dirk Baumanns

Aber auch schon 2014 im Museum für Kommunikation während der Nacht der Museen in Frankfurt hat Dirk Baumanns die Performance „Der Rosenkavalier“ zu den Themen Fake, soziale Medien, Schönheit, Umwelt und Aluhutträgern gezeigt. Dafür hat er sich komplett in Alufolie gehüllt, sein Gesicht mehrfach für Selfies mit einem „Spiegelsmartphone“ gewechselt, falsche Rosen aus Alufolie verteilt und den Besuchern der Ausstellung den Spiegel vorgehalten. Ironischerweise griff BILD diese Performance auf: „Um 22.31 Uhr zeigte dann Künstler Dirk Baumanns eine wilde Gaga-Performance in Alufolie. Wobei das nur oberflächlich auf den „Knüller“ reduziert war, könnte „Gaga“ die Aluhutgemeinde auch nicht treffender bezeichnen.

 

© Dirk Baumanns

Aktuell inszeniert er sich auch selbst bemalt und maskiert in Performancefotos. Dabei fließen weiter neue aktuelle Themen mit ein, wie z.B. die Coronakrise, Hamstern, Flüchtlingskrise, AFD, Rassismus, Trump, Klimaleugnen und Verschwörungstheorie. Mit seinen teils ironisch, teils schockierenden Bildern und Performances möchte er aufrütteln und für Menschlichkeit und wissenschaftliche Wahrheitsfindung kämpfen.

Für Dirk Baumanns sind alle Themen miteinander verknüpft. In der Performance zum Salon Libertatia bringt er das visuell auf den Punkt: „Der Lügenbaron“ ist angelehnt an die Person und die berühmten Geschichten des Baron Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen.

Mehr zu Dirk Baumanns

 

 

Leave a Reply